Neid – die unterschätzte Emotion bei Kunden

Emotionen beeinflussen nachhaltig das Kundenverhalten – das ist hinreichend bekannt. Neid rückt zunehmend in das Interesse von Marketing und Neuroökonomie, Studien sind jedoch rar zu diesem Thema.

Eine aktuelle Studie zeigt, dass es durch (destruktiven) Neid zu geringerem Kaufverhalten, negativem Empfehlungsverhalten, Rachsucht, Ärger, Unzufriedenheit, Beschwerdeverhalten und Schadenfreude kommt.

Gerade in der heutigen online Welt ist es mit wenigen Schritten möglich Preise und Konditionen zu vergleichen bzw. sich auszutauschen. Mit wenig Aufwand können die Konditionen des Dienstleisters verglichen und mit eigenen Erfahrungen in Relation gesetzt werden. Neid entwickelt sich, wenn der Kunden (subjektiv) Unfairness oder sogar Betrug empfindet. Online Kanäle sind wiederum der Weg den Unmut zu äußern und zu verbreiten.

Unternehmen sind gefordert die Emotion Neid verstärkt in ihr Handeln und in die Kommunikationsstrategie mit einzubeziehen.

Die Kommentare sind geschlossen.