Es lohnt sich auf Emotionen zu hören

Traditionelle Ökonomie Modelle gehen vom Homo ökonomicus aus bei dem Entscheidungen rational – ohne Emotionen – getroffen werden. Behavioral Economics beschäftigt sich mit dem realen Kunden und seinen „irrationalen“ Entscheidungen.

Im Rahmen des xDelia Projektes wurde in einer Reihe von Studien der Effekt von Meditation auf finanzielles Entscheidungsverhalten untersucht. Das kurze Meditations-Audio wurde Business Studenten und Börsen-Händlern vorgespielt mit dem Ziel „auf ihren Bauch“ zu hören.

Im Vergleich zur nicht meditierenden Kontrollgruppe schnitten sowohl die meditierenden Laien (Studenten) als auch die Profis deutlich besser ab und hatten schließlich doppelt so viel Geld auf ihrem Konto.

fMRI Untersuchungen an Meditierenden lassen schließen, dass durch Meditation die emotionale Beeinträchtigung durch konkurrierende kognitive Anforderungen reduziert werden kann.

Diese Befunde bieten „Geld werte“ Konsequenzen für Human Resources nicht nur bei Banken.

Die Kommentare sind geschlossen.